Pflanzen Überwintern im Keller: Ein umfassender Leitfaden

1. Die richtige Temperatur und Lichtverhältnisse

Beim Überwintern von Pflanzen im Keller ist die Temperatur entscheidend. Ideal sind Temperaturen zwischen 5 und 10°C. Die meisten Pflanzen, die geringe Temperaturen von etwa 10 bis 12°C tolerieren, eignen sich für die Überwinterung im Keller. In vielen Kellern sorgt die Abwärme der Heizung für erträgliche Temperaturen, gelegentlich fallen diese aber auf 1 bis 5°C. Auch der Lichtmangel im Keller kann ein Problem darstellen. Pflanzen benötigen auch während der Winterruhe Licht. Im Keller, besonders in fensterlosen Räumen, ist eine zusätzliche Beleuchtung mit Pflanzenlampen oft notwendig. Die richtige Beleuchtung hängt von der Temperatur ab – je kühler der Standort, desto weniger Licht wird benötigt. Bei wärmeren Temperaturen sollte die Beleuchtung entsprechend stärker sein.

2. Gießen und Düngen

Während der Überwinterung ist der Wasser- und Nährstoffbedarf der Pflanzen deutlich reduziert. In der Regel sollte im Winter nicht gedüngt werden. Bei Pflanzen, die auch im Winter weiterwachsen, kann eine reduzierte Düngung angebracht sein. Beim Gießen ist Vorsicht geboten: Zu viel Wasser kann schädlich sein. Gießen Sie nur, wenn die Erde trocken ist. Ein grober Richtwert ist einmal pro Woche.

3. Überwinterung spezifischer Pflanzenarten

Die Überwinterungsbedingungen variieren je nach Pflanzenart. Einige Beispiele:

  • Oleander: Hell überwintern, wenig Wasser, ideal bei Temperaturen zwischen 3-13°C.
  • Lorbeer: Eher drinnen überwintern, hell, bei 0-10°C.
  • Palmen: Je nach Art im Freien oder im Inneren, wenig Wasser, ideal bei 5-13°C.

4. Schutz vor Schädlingen und Krankheiten

Schädlinge können auch im Winterquartier ein Problem sein. Kontrollieren Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf Schädlinge und Krankheiten. Bei einem Befall sollten Sie geeignete Maßnahmen ergreifen. Es ist ratsam, nur schädlingsfreie Pflanzen ins Winterquartier zu bringen.

5. Zusätzliche Tipps

  • Schutz vor Frosttrocknis: Bei Frost kann es zu einem Wassermangel kommen. Um dies zu verhindern, sollten Pflanzen vor direkter Sonneneinstrahlung und Wind geschützt werden.
  • Standortwahl: Vermeiden Sie Standorte mit extremen Temperaturschwankungen. Ein halbschattiger Platz ist oft besser als ein vollsonniger.

Fazit

Die Überwinterung von Pflanzen im Keller erfordert sorgfältige Planung und Pflege. Achten Sie auf die richtige Temperatur, ausreichend Licht, angemessenes Gießen und den Schutz vor Schädlingen. Mit diesen Tipps können Ihre Pflanzen den Winter gut überstehen und im Frühjahr wieder in voller Pracht erstrahlen.